10 Fakten über Haare, die Sie noch nicht wussten

  1. Haarausfall: Bis zu 100 Haare ist normal

Ein Ausfall von 30 bis 100 Haaren pro Tag ist völlig normal. Unser Haar durchläuft einen natürlichen Prozess vom Wachstum bis zum Ausfall. Zwar erscheint die Zahl eine Menge zu sein, doch muss in diesem Bereich noch keine Angst vor dauerhaftem Haarausfall oder gar kahlen Stellen bestehen.

 

  1. Unsere Haare sind richtige Kraftprotze

Ein einzelnes Haar hat eine Tragkraft von ungefähr 100g. Wenn man dies auf die Summe von 80.000 bis 150.000 Haare hochrechnet, können unsere Haare über 10 Tonnen an Gewicht tragen. Wahnsinn oder?!? Das entspricht einem Gewicht von 2 Elefanten!

 

  1. David gegen Goliath

Apropos Elefanten. Ihr Haar ist in etwa viermal so dick wie das menschliche, reißt jedoch schneller. Genauso sieht es bei Wildschweinen und Giraffen aus. Ihr Haar hat weniger Tragkraft als unseres.

 

  1. Lang, länger, am Längsten

Der Weltrekord der längsten Haare liegt bei 5,70m einer Frau aus China. Die längsten Dreadlocks haben sogar eine Länge von 16,80m. Auch beeindruckend ist der Schnurrbart eines Inders mit einer Gesamtlänge von 4,29m, was ihm sogar eine Gastrolle im James-Bond-Film Octopussy einbrachte.

 

  1. Haare wachsen schneller als man denkt

Jeden Tag wachsen unsere Kopfhaare zusammen genommen bis zu 35m. Nimmt man die gesamte Körperbehaarung zusammen, sind es sogar bis zu 167m am Tag.

 

  1. Nicht alles Gold was glänzt. Oder doch?

Bis zu 14 unterschiedliche Elemente stecken in unserem Haar. Auch Spuren von Gold sind dabei.

 

  1. Haare verraten Ihre Nationalität

Der Querschnitt eines Haares gibt Aufschluss über die Herkunft eines Menschen. Asiaten haben Beispielsweise eine runde Haarform, Afrikaner eine sehr flache und Europäer eine ovale Form.

 

  1. Unser Haar vergisst nichts

Haare speichern eine Reihe an Informationen. So auch Mineralien und Drogen. Somit kann ein Drogenkonsum Jahre später noch nachgewiesen werden.

 

  1. Haar kann Verbrechen aufdecken

Neben Drogen lassen sich auch Vergiftungen im Haar nachweisen. Auf diese Weise können Morde aufgeklärt werden, weil sich im Haar des Opfers noch Arsen oder Thallium nachweisen lässt. Auch der Zeitpunkt der Vergiftung lässt sich nachverfolgen. Da unser Haar ungefähr 1cm im Monat wächst, kann bestimmt werden wie lang die Vergiftung zurück liegt und wie lang der Zeitraum der Einnahme erfolgte. Die chemische Analyse wurde schon 1836 entwickelt.

 

  1. Haar von Kopf bis Fuß

Wir sind am ganzen Körper behaart. Ausnahmen sind lediglich Fußsohlen, Handflächen, Schleimhäute und Lippen.



Marken Perücken und jede Menge Zubehör günstig online kaufen.

perueckenshop.de


AB SOFORT
NEUE ELLEN WILLE PERUCCI KOLLEKTION